Welches Getreide soll das Kaninchen geben

Pin
Send
Share
Send
Send


Wir erklären Ihnen, wie Sie die Kaninchen mit Getreide füttern und wie viel es benötigt, damit der Körper nicht negativ beeinflusst wird. Das Essen von Müsli ist aufgrund der Verfügbarkeit sehr beliebt. Nicht alle Kulturen sind jedoch für Ohrentiere nützlich. Dieses Futter wird im Wesentlichen als konzentriert bezeichnet, da es mit nützlichen Elementen gesättigt ist und ziemlich nahrhaft ist. Daher ist es notwendig, die Fütterungsrate korrekt zu berechnen, so dass sie wirklich ausgeglichen ist.

Getreide in der Ernährung

Getreidefutter wird bei der Fütterung von Kaninchen verwendet, aber jede Getreidesorte hat ihre eigene Zusammensetzung und ihren eigenen Kaloriengehalt. Nahrung sollte von einem Kaninchen leicht verdaut werden. Vor allem im Winter sind Müsli gut. Wenn Tiere nur Heu und Gemüse fressen, besteht die Gefahr des Abnehmens.

Welche Art von Getreide am besten für Kaninchen geeignet ist, werden wir weiter beschreiben. Die folgenden Kulturen sind am besten für die Ohrenfütterung geeignet:

  • Gerste;
  • Hafer;
  • Weizen;
  • Hirse;
  • Mais.

Damit das Futter ausgewogen ist, müssen Sie diesem Futter Sukkulentenfutter, Heu, Eiweißfutter (Knochenmehl, Milchpulver) hinzufügen. Geschieht dies nicht, kann sich bei Kaninchen eine Avitaminose entwickeln, Stoffwechselprozesse werden gestört und die Immunität verringert. In einigen Getreidekulturen fehlen Carotinoide vollständig (Schutz vor bösartigen Tumoren) und die Vitamine A, C und D.

Nachfolgend betrachten wir, welches Getreide besser und nützlicher ist, und ist es auch möglich, die Kaninchen ständig mit den oben genannten Getreide zu füttern?

Gerste und Hafer

Diese beiden Getreidekulturen sowie Weizen sind die besten und optimal für die Fütterung von Kaninchen. Gerste eignet sich beispielsweise sehr gut für die Fütterung schwangerer Kaninchen und für Jungtiere. Solches Essen bietet eine gute Gewichtszunahme. Es enthält auch B-Vitamine, Kalium, Kalzium und Elemente wie Lysin und Cholin. Alle unterstützen den Körper und verbessern den Allgemeinzustand der Tiere.

Gerste wird nicht nur gefüttert, wenn sich die Männchen und Weibchen auf die Paarung vorbereiten. Diese Zuführung kann bevorzugt werden, jedoch nicht zu diesem Zeitpunkt. Es ist notwendig, Angst vor Fettleibigkeit zu haben, und bei Übergewicht ist die Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigt.

Bei Hafer dagegen verbessern die Bestandteile die Fortpflanzungsfunktion. Eines davon ist Pantothensäure. Es unterstützt auch die Vitalität des Körpers, verbessert die Verdauung und fördert die Entfernung schädlicher Substanzen aus dem Körper von Kaninchen. Dieses Gras ist zwar kalorienreich, führt aber nicht zu übermäßiger Gewichtszunahme. Gleichzeitig kann seine Ernährung bis zu 50% enthalten.

Hafer in zerquetschter Form kann Kaninchen gegeben werden, die gerade lernen, erwachsenes Futter zu sich zu nehmen.

Für die Jugend - das ist ein guter Köder und gedämpft. Der Energiewert von Getreide beträgt 336 kcal (Proteine ​​10%, Fette 8%, Kohlenhydrate 55%). Die Zusammensetzung enthält Silizium, Mangan, Kupfer, Zink, Kobalt und Vitamine der Gruppe B.

Tiere erhalten die Vitamine B, E und Proteine, wenn sie mit Weizen an Kaninchen verfüttert werden. Sein Futter kann bis zu 30% enthalten. Kaninchen passen auch zu solchen Cerealien, sie werden gut an Gewicht zunehmen.

Es ist jedoch besser, das Gras mit anderen zu wechseln, da es ständig frisst, dass Weizen anschwellen kann. Das liegt daran, dass es viel Gluten enthält.

In der Tabelle geben wir die notwendigen Standards an:

Hirse und Mais

Das nahrhafteste und energiereichste Lebensmittel kann Mais genannt werden. Es ist nicht wünschenswert, es in seiner reinen Form zu geben, da es viel Eiweiß enthält. Darüber hinaus gibt es 60% Kohlenhydrate. Gleichzeitig enthält es die Vitamine PP, E, D und Gruppe B sowie Carotin, Kalium, Eisen, Phosphor, Magnesium. Die Fütterung solcher Lebensmittel wirkt sich positiv auf die Stoffwechselvorgänge von Kaninchen aus. Tiere wachsen gut und nehmen zu. Maisfutter wird leicht vom Körper aufgenommen, ständiger Konsum führt jedoch zu Übergewicht.

Getreide wie Hirse werden normalerweise an Geflügel verfüttert. Erhalten Sie aus Getreide Getreide genannt Hirse. Für ein Kaninchen ist dieses Produkt eher klein und sie können würgen. Und das Gras selbst kann im Winter in gekeimter Form gegeben werden.

In Pshenka gibt es über 20 verschiedene Aminosäuren. Der Kaloriengehalt von Hirse beträgt 298 kcal, und wenn er gemahlen (Hirse) ist, beträgt er 342 kcal. Aber wenn Sie es kochen, dann werden in 100 Gramm nur 90 kcal sein. Solche Getreide enthalten die Vitamine B1, B6, PP sowie Magnesium, Phosphor und Kupfer. Hirse in der Ernährung ermöglicht es Ihnen, das Nervensystem zu erhalten, Herz reguliert Hämoglobin.

Wir haben darüber diskutiert, ob es möglich ist, Kaninchen, Weizen, Gerste, Hafer, Mais und Hirse zu geben. Diese Getreide tragen viele nützliche Dinge, aber es gibt solche, die nicht gegessen werden - es ist Roggen und Reis (sie verursachen eine Gärung im Magen). Überlegen Sie anschließend, wie viel Getreide pro Tag gegeben werden kann und wie es zubereitet wird.

Sprießen

Hirse wird Kaninchen normalerweise nicht in seiner natürlichen Form verabreicht. Getreide kann sie zerkleinern und mit anderen Lebensmitteln wie Wurzelgemüse bestreuen. Auch das Hirsesamen wird gebrüht oder gedämpft. Dieser Brei kann dem Brei hinzugefügt werden.

Gekeimte Körnerhasen geben keine zusätzliche Verarbeitung. Gerste und Mais müssen zur besseren Aufnahme zerdrückt und gedämpft werden. Weizenkörner und Hafer können jedoch ohne zusätzliche Verarbeitung gefüttert werden, da sie recht weich sind.

Wenn eine dieser Kulturen keimt, wird dies für Kaninchen eine andere Vitaminquelle sein. Bei wenigen Kaninchen werden die keimenden Körner in ein feuchtes Tuch gegeben. Die Luftfeuchtigkeit muss aufrechterhalten werden, bis Sprossen erscheinen.

Für die großflächige Landwirtschaft werden die Körner in großen Behältern ausgelegt, mit Wasser gefüllt und 12 Stunden stehen gelassen. Wenn der Inhalt aufquillt, wird er zum Keimen (8 cm-Schicht) mit Löchern zum Ablassen von Wasser in Plastiktüten abgefüllt. Manchmal müssen Sie das Korn aufrütteln. Solche Lebensmittel werden nach und nach in großen Mengen eingeführt und verursachen Blähungen. Wenn das Getreide während des Auflaufens von Sprossen dunkel geworden ist, ist es nicht für die Fütterung von Kaninchen geeignet.

Dämpfen und Hefe

Kaninchen sind viel einfacher, gedünstetes Essen zu essen. Es ist notwendig, eine Sorte Müsli oder eine Mischung zu nehmen und in einen Eimer zu gießen, so dass bis zum Rand ca. 10 cm übrig bleiben. Danach wird kochendes Wasser eingegossen und 1 EL hinzugefügt. ein Löffel Salz. Die Mischung muss gerührt und der Behälter mit einem Deckel abgedeckt werden. Masse für 5 Stunden infundiert.

Hefefutter wird für die Aufzucht von Kaninchen für Fleisch ab einem Alter von vier Monaten verwendet, wenn eine schnelle Gewichtszunahme sichergestellt werden muss. Dazu nehmen Sie einen Teil des Getreides und zwei Teile Wasser (für 2 Liter benötigen Sie 36 g Hefe). Die gesamte Mischung bleibt über Nacht stehen, aber manchmal müssen Sie mischen. Die vollständige Gärung dauert 6 bis 9 Stunden.

Am nächsten Morgen können Sie eine Mischung aus trockenem Müsli und 2-3 Esslöffeln servieren. Krol isst 5 Tage lang so viel. Nachdem sie bestanden haben, sollte das Hefe-Futter durch ein anderes ersetzt werden.

In jedem Fall ist es für Kaninchen besser, wenn sich die Cerealien abwechseln und mischen, um eine Gewichtszunahme oder Blähungen im Bauchraum zu vermeiden. Eine starke Zunahme von Körpergewicht und innerem Fett kann durch die Fütterung mit einer Gerste auftreten. Stellen Sie sicher, dass frisches Wasser in den Trinkern ist.

Ausgewogene Mischung

Getreide (Konzentrate) verbrauchen in der kalten Jahreszeit bis zu 70% der Kaninchenfutter. Dieses konzentrierte Futtermittel muss mit Gras, Heu, Kuchen, Vitamin- und Mineralstoffzusätzen ergänzt werden.

Die Tabelle zeigt, wie viel Getreide (Konzentrat) in der Nahrung für Kaninchen mit unterschiedlichen physiologischen Zuständen enthalten sein sollte:

Es gibt eine Methode, mit der das Kaninchen die Ernährung von Getreide maximieren kann. Mit dem Alter ändern sich die Bedürfnisse der Tiere, daher müssen Sie die Ernährung schrittweise ändern. Nachfolgend betrachten wir, welches Getreide und wie viel Getreide es in verschiedenen Lebensabschnitten benötigt.

Sobald der Nachwuchs des Hasen sich selbst zu füttern beginnt, kann er mit Haferflocken gefüttert werden. Als nächstes folgt die schrittweise Fütterung von zerstoßenen Gerstenkörnern. Es ist wünschenswert, eine solche Diät für die Sommerperiode zu berechnen, damit der kleine Hase im Alter von vier Monaten den Mais schmecken kann. Weitere Informationen zum Füttern der Jungen finden Sie im Artikel "Was füttert die kleinen Kaninchen".

Für Frauen in der Ruhezeit ist ganzer Hafer vorzuziehen. Es hilft, den Körper wieder herzustellen. Gerste kann vor der Paarung anfangen zu geben, jedoch in geringen Mengen, um die Fortpflanzungsfunktion nicht zu beeinträchtigen. Fütternden Weibchen, mit Ausnahme von Getreide, sollten Nahrungsmittel verabreicht werden, die Protein und nützliche Spurenelemente enthalten. In der Regel enthält das Feed bereits alles, was Sie in seiner Zusammensetzung benötigen.

Männer eines Stammes ab einem Alter von sechs Monaten fressen Mehrkornfutter. Weizenkorn für Kaninchen dieser Zeit ist ausgeschlossen.

Zierkaninchen aus allen Körnern eignen sich am besten für Hafer, Mais, Gerste. Ihr Futter sollte 20% betragen. An einem Tag können Ohren mit 30-35 g Futter zugeführt werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, dann setzen Sie Like.

Kommentieren und schreiben Sie Bewertungen zum Thema Getreidefütterungskaninchen.

Pin
Send
Share
Send
Send


Загрузка...

Video ansehen: 10 Dinge, die du deinem Kaninchen niemals füttern darfst!! (September 2020).

Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien