Schafe im Haushalt: Berücksichtigen Sie alle Grundlagen

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Schafzucht wird seit den ältesten Zeiten praktiziert. Heute ist dieser Zweig der Tierhaltung auch beliebt. Viele Landwirte beginnen ihre Farm mit der Zucht und der Schafzucht zu Hause, da dies eine rentable und unkomplizierte Tätigkeit ist.

Eigenschaften

Die Art der Tierzucht hängt vom Klima und den Bedingungen der Region ab. Zum Beispiel können Schafe in einer Art Stall, Stall-Weide und Weide gehalten werden. Es ist klar, dass Tiere in Regionen mit warmem Klima die meiste Zeit auf offenen Weiden und in Ställen verbringen. Aber an Orten, an denen der Winter kalt und lang ist, kann ein warm organisierter Raum nicht auskommen.

Die bequemste und korrekte Art der Zucht ist das Stehenlassen. Es liegt in der Tatsache, dass die Tiere in der warmen Jahreszeit draußen länger sind, im Winter - im Stall. Der Erfolg hängt auch weitgehend davon ab, wie Sie sich um die Schafe kümmern. Tiere sind zwar unprätentiös, erfordern aber dennoch bestimmte Bedingungen. Erfahren Sie auch dies aus dem Video.

Fachliche Empfehlungen

Zum Züchten und Züchten von Schafen benötigen Sie:

  • Scheune oder Schafstall;
  • Koppel
  • Weideplatz oder Weide;
  • Futtermittel (Heu, Getreide, Konzentrate);
  • Inventar, Feeder, Trinker.

Grundlagen:

  1. Zuerst müssen Sie eine Tierrasse auswählen. Die Fütterung und Haltung von Schafen hängt davon ab. Heute gibt es drei Gruppen: Feinwolle für Flusen, Halbwolle für Schaffelle und Fleisch, Grobwolle für die Fleisch- und Milchproduktion.
  2. Für die Zucht benötigen Sie einen warmen Zimmer-Schäferhund, da die Flusen von Lämmern sehr dünn sind und Babys nicht richtig erwärmen können.
  3. Halten Sie die Tiere am besten für tiefe Einstreu.
  4. Schafe fordern sauberes Tränken und Futter. Sie sind mit den Überresten von Heu oder Gras unterernährt und trinken nicht aus den schmutzigen Mulden.
  5. Eine erfolgreiche Zucht hängt von der Einhaltung der Diät- und Fütterungsnormen ab. Bei ständigem Zugang zu frischem grünem Gras benötigen Schafe außer in besonderen Fällen keine zusätzliche Fütterung.

Jung und Lämmer halten

Der Anbau von Lämmern erfordert die Einhaltung bestimmter zwingender Bedingungen. Erstens ist es am besten, wenn Babys unter der Gebärmutter wachsen. Dies erspart Ihnen zusätzliche Anstrengungen, um die Tiere zu füttern. Unter der Gebärmutter können Lämmer bis zu 3-4 Monate wachsen. Nach dieser Zeit sollten Jungtiere abgesetzt und in eine ausgewachsene Fütterungsration überführt werden.

Zweitens erfordert die Wartung eine warme Konstruktion. Babys werden im selben Stall mit der Gebärmutter gehalten. Sie müssen ständigen Zugang zu sauberem, frischem Wasser haben. Sie müssen auch sorgfältig die Gesundheit der Lämmer überwachen. In jungen Jahren neigen sie zu verschiedenen Viruserkrankungen und Erkältungen.

Wie zu enthalten

Während der warmen Zeit müssen die Schafe mehr Zeit im Freien verbringen. Dies kann eine Weide oder ein spezieller Stift sein. Solche Bedingungen tragen zur richtigen Entwicklung des Körpers bei, stimulieren das Wachstum von Wolle. Tiere haben keine Angst vor der Kälte, aber ihre Körper sind anfällig für Feuchtigkeit, Zugluft und Regen. Daher sollte nicht weit vom Schafstall ein spezieller Stift unter einem Baldachin sein. Darin müssen sich die Tiere vor dem Regen und der sengenden Sonne verstecken.

Damit sich die Schafe wohlfühlen, brauchen sie Platz. So sollten in offenen Bereichen für jeden Einzelnen 2-4 Quadratmeter zugewiesen werden. Der Hof geht am besten von Stangen aus. Bei trockenem Wetter werden die Schafe im Winter täglich 2-4 Stunden in einen Stift getrieben. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Wasser auf den begehbaren Untergrundzuführungen und -mulden installiert werden. Lesen Sie mehr über alles im Video.

Raum für Inhalt

Das Gebäude für Tiere sollte trocken und ziemlich leicht sein. Das Hauptmaterial für den Bau ist die Wahl eines Baumes sowie Ziegels. Die Böden müssen aus Ton sein. Licht ist sehr wichtig für die richtige Entwicklung der Tiere, daher sollten sich Fenster im Schuppen befinden. Nach den Regeln sollte die Bodenfläche 15-mal größer sein als die Fläche der Glasfläche der Fenster.

Um ein gutes Mikroklima aufrechtzuerhalten, muss der Raum geräumig und belüftet sein. Für ein einzelnes Haus strahlen etwa 2 Quadratmeter. Für Lämmer werden 0,7 bis 0,8 und für Schafe 3 Quadratmeter Freiraum benötigt. Die Temperatur im Winter sollte für Erwachsene nicht niedriger als 6-7 Grad sein - für junge Tiere - nicht weniger als 10 Grad.

Futterration

Die Grundlage der Fütterung von Schafen ist grünes Gras und Heu. Während der warmen Jahreszeit können die Tiere den ganzen Tag auf der Weide bleiben und erhalten kurz vor dem Schlafengehen eine kleine Dosis konzentriertes Futter. Im Winter, wenn die Schafe trocken sind, müssen sie jedoch ausreichend nahrhafte Lebensmittel einlagern. Dies sollte saftiges, grobes, mineralisches und konzentriertes Futter umfassen.

Aus Grob-, Alfalfa-, Erbsen-, Hirse-, Gersten- und Hafer-Heu eignen sich am besten. Stroh ist auch gut. Es wird zerkleinert und dem Konzentrat zugesetzt. Vom Sukkulentenfutter bis zum Schaf ist es gut, Karotten, Rüben, Kürbis, Gemüsekraut, Silo zu geben. Als Nahrungsergänzung werden Mais, Hafer, Erbsen, Gerste, Ölkuchen und Kleie in die Grundnahrung aufgenommen.

Bei Mineralien sollte die Ernährung von Schafen immer Salz sein. Ihre Menge hängt von der Jahreszeit, dem Alter und dem Zustand des Tieres ab. Im Allgemeinen sollte ein Erwachsener etwa 10-15 g Salz, Lämmer - 5-8 g erhalten. Auch in der Wanne sollte Kreide als Kalziumquelle sein.

Nur für ein erwachsenes Schaf in einem Haushalt wird die folgende Futtermenge benötigt:

  • 150 kg Heu;
  • 100 kg Stroh
  • 200-250 kg sukkulentes Futter;
  • 100 kg Konzentrate.

Pin
Send
Share
Send
Send


Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien