Einen Schweinestall bauen, mach es selbst

Pin
Send
Share
Send
Send


Jetzt werden wir gemeinsam herausfinden, wie man mit eigenen Händen einen Stall für Schweine baut. Die Komplexität der Arbeit hängt von der Anzahl der Köpfe ab, da die Wartung einer großen Anzahl von Tieren viel Platz und eine kompetente Anordnung erfordert. Nachdem Sie den Artikel gelesen haben, lernen Sie, wie man einen großen Schweinekomplex baut und wie man eine kleine Scheune (Herde) für Ferkel baut. Wir helfen Ihnen, einen Platz zu finden, mit Größen und Materialien umzugehen und geben Ihnen Anweisungen für selbstständiges Arbeiten.

Grundanforderungen: Faktoren, die die Qualität beeinflussen

Um zu verstehen, wie man einen Stall für Schweine herstellt, sollte man eine Regel beachten: Unabhängig von seiner Größe ist es wichtig, alle Qualitätsfaktoren eines solchen Schweinestalls zu berücksichtigen. Zuerst müssen Sie lernen, wie man eine Schweinefarm richtig anlegt und an welchen Orten es sich nicht lohnt. Außerdem muss die Konstruktion über die Gestaltung des Fundaments und der Innendekoration entscheiden.

In großen Schweineställen (für 50 Stück und mehr) müssen Sie die Belüftungs- und Heizungsanlage durchdenken. In kleinen Räumen ist es erforderlich, Wände und Böden warm zu isolieren und anschließend die Position der Fenster zu bestimmen. Die Mindesttemperatur im Komplex beträgt 12 Grad (nicht niedriger) und die Luftfeuchtigkeit sollte 75% nicht überschreiten.

Der nächste Bauabschnitt wird die Anordnung der Beleuchtung sein, bestehend aus Tag (natürlich) und Nacht (künstlich). Darüber hinaus wird empfohlen, das Gelände mit einem Baldachin für gehende Ferkel auszurüsten.

Wenn Sie alle oben genannten Aspekte der Konstruktion des Schweinestalls berücksichtigen, erhalten Sie einen hochwertigen und zuverlässigen Stift für Schweine.

Bestimmen Sie den Platz im Bau

Wie man einen Schweinestall mit den eigenen Händen baut, um die Hygiene- und Veterinärvorschriften nicht zu verletzen und die Nachbarn nicht unzufrieden zu machen, wird in besonderen Dokumenten beschrieben.

Es ist besonders wichtig, die Größe des Fahrerlagers zu berücksichtigen und sie mit der Fläche des Diagramms zu korrelieren. Über die Regeln für den Bau von Schweinefarmen und deren Entfernung können Sie dem Artikel "Regeln und Vorschriften für die Haltung von Schweinen" folgen. Vergessen Sie jedoch nicht, Kriterien wie Windigkeit und Steigung des Bodens zu berücksichtigen, da unangenehme Gerüche und Abwasser als Grund für die Unzufriedenheit Ihrer Nachbarn dienen können.

Ein weiterer Punkt, der beim Bau eines kleinen Schweinestalls und immer beim Bau großer Schweinefarmen zu berücksichtigen ist - die Nähe der Wasserquelle. Die Notwendigkeit eines Wasserversorgungssystems in einem Stall ist durch den hohen Bedarf an Jungsauen für Flüssigkeiten und die obligatorische Nassreinigung bedingt.

Bei der Auswahl eines Standortes für einen Schweinestall sollten Sie sich daher von seiner Trockenheit, Ruhe und Entfernung zu Wohngebäuden leiten lassen.

Bereichsstandards

Es wird empfohlen, mit dem Bau eines Schweinestalls mit der Berechnung seiner Fläche zu beginnen. So können Sie den Materialverbrauch und dessen Kosten berechnen.

Sogar die Größe des Mini-Schweinestalls sollte geschätzt werden, wobei die kleinste Fläche einer Maschine (2,5 m 2), ihre Gesamtzahl und die Gehfläche für das Spazieren (8 bis 10 m 2) berücksichtigt werden.

Wenn Sie eine Großzucht durchführen, sollte die Fläche des Schweinestalls nach den in der Tabelle angegebenen Standards berechnet werden:

Trotz der obigen Daten ist der Einsatz von Maschinen unterschiedlicher Größe in der Praxis nicht sehr bequem. Daher wird während des Baus eine durchschnittliche Mindesttiefe der Fächer gewählt - 3 m und entlang eines Längskorridors von 1 - 2 m Breite. Ein solches System ist hinsichtlich der Heizung, Lüftung und Beleuchtung wesentlich wirtschaftlicher und praktischer.

Es ist zu beachten, dass die oben angegebenen Abmessungen nicht die Abmessungen des internen Inventars und der Koppeln enthalten. Die Fläche des letzteren kann anhand der Tabelle berechnet werden:

Das Arbeiten mit den Daten ist nicht schwierig, es genügt, die in der Tabelle angegebene Rate nur mit der Anzahl der Schweine aus der Gruppe zu multiplizieren.

Auswahl der Materialien

Das Projekt des Schweinestalls basiert immer auf seiner Größe. Bei der Auswahl der Materialien bleibt dieses Kriterium das wichtigste. Wenn Sie einen kleinen Stift für Ferkel herstellen, kann einem leicht zugänglichen und kostengünstigen Material der Vorzug gegeben werden. Zum Beispiel Holz oder Sperrholz. Sie sind leicht zu ersetzen, wenn sie getragen werden, und es ist überhaupt nicht schwierig, mit ihnen zu arbeiten.

Wenn Sie eine große Schweinefarm bauen, sollte das Material entsprechend ausgewählt werden: hochwertig und teuer. In diesem Fall sind Ziegel, Beton, Metall und Schiefer perfekt, da sie dauerhaft und feuchtigkeitsbeständiger sind. Die Baukosten sind aber hoch, so dass sich ein solcher Schweinestall nur dann aufrichtet, wenn der Inhalt mehr als 40 Köpfe beträgt.

Unabhängig davon, wie hochwertig das Material ist, müssen beim Bau des Stalls externe Heizgeräte verwendet werden, da die Ferkel Kälte und Zugluft nicht vertragen. Als Wärmeisolator eignen sich gut Platten aus Schaumstoff oder Mineralwolle, die die Wände des Schweinestalls umhüllen.

Ein bisschen über die Art der Gründung

Beim Bau eines Schweinestalls mit eigenen Händen ist es wichtig, das Fundament richtig zu legen. Dann wird das neue Gebäude stark und langlebig. In der Regel auf den Rahmen, mindestens auf Stapel oder Säulen. Seine Tiefe überschreitet nicht 70 cm, und die Form wird nur um den Umfang gegossen.

Das einzige Dilemma, das entstehen kann, ist die Verwendung einer monolithischen oder zusammengesetzten Basis. Wenn Sie einen Rahmen aus Schaumstoffblöcken erstellen, dauert die Konstruktion weniger Zeit. Das monolithische Fundament ist jedoch billiger. Aber für welches Material Sie sich auch entscheiden, vergessen Sie nicht die Abdichtung.

Grundwasser ist ein Faktor, der bei Nichtbeachtung zur Erosion des Fundaments führen kann. Eine gute Option, die die Aufnahme von Feuchtigkeit aus dem Boden verhindert, besteht darin, den Rahmen mit Bitumenmastix zu bestreichen und eine Abdichtungsschicht darauf zu legen. Wir haben Ihnen gesagt, wie man eine Basis für ein Schweinestallgebäude errichtet und wie man es abdeckt. Sie können im Artikel "Was kann man im Schweinestallboden tun?"

Auswahl der Rohstoffe für die Wände

Es wird angenommen, dass die am besten geeigneten Materialien für den Bau eines Schweinestalls Schaumbeton, Blähtonbeton oder Porenbeton sind. Die Arbeit mit ihnen ist sehr einfach, da sie einfach und kostengünstig sind. Alle oben genannten Rohstoffe haben jedoch große Angst vor Feuchtigkeit, so dass sie nach dem Bau solcher Wände schnell mit wasserabweisendem Material, beispielsweise Polycarbonatplatten, ummantelt werden müssen.

In einigen Gegenden wird Muschelgestein für den Bau von Schweineställen verwendet - es ist ein hervorragendes natürliches Material, das nur einen Nachteil hat - geringe Prävalenz. Der Ziegel wird auch selten verwendet, trotz seiner Festigkeit ist er kalt und teuer.

Das nächste Material für den Bau von Schweineställen ist Holz. Es können Arbolit, Barren oder Schwellen sowie Sperrholz und OSB sein. Alle zeichnen sich durch eine hohe Wärmedämmung und Feuchtigkeitsbeständigkeit aus. Die Höhe der Wände ist Standard: 1,7 bis 1,9 m ohne Dachboden und etwa 2,5 m mit Dachboden (selten errichtet, da sie keinen praktischen Sinn hat).

Merkmale der Decke in der Scheune

Die Hauptsache, auf die Sie sich bei der Auswahl der Materialien für eine Schweinezucht verlassen sollten, ist die Schaffung eines warmen Raums. Daher ist die Konstruktion einer Decke in einem Schweinestall nicht vollständig, ohne eine thermische Schicht (z. B. aus Mineralwolle) zu erzeugen. Denken Sie daran, dass sich die Dämmkosten der Decke aufgrund niedrigerer Heizkosten immer auszahlen.

Die Art der Überlappung hängt von der Anzahl der Tiere ab. Kleine Scheunen bis zu 8 Quadratmetern. m, du kannst ein Schuppendach bedecken. Duo-Pitch-Optionen sind nur in großen Schweineställen mit 50 Köpfen oder mehr sinnvoll. Mit einer solchen Konstruktion im großen Maßstab werden die Überlappungskosten ausgeglichen.

Die beste Option für das Dach ist Schiefer. Alles hängt jedoch von den finanziellen Möglichkeiten ab. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass Schweine wärmeliebende Tiere sind. Wenn Sie eine andere Option für die Überlappung auswählen, z. B. Dachpappe, denken Sie daher an die niedrigen Wärmedämmeigenschaften und die anstehenden Kosten für zusätzliche Dämmung.

Windows installieren: Empfehlungen und Regeln

Bei der Entscheidung für einen Schweinestall ist es wichtig, über das Beleuchtungssystem nachzudenken. Natürlich kommen Schweine sehr gut ohne natürliches Licht aus, aber das Fehlen von Strom führt zu zusätzlichen Kosten für Strom. Aus diesem Grund werden im Stall große Fenster eingebaut, um die Sonnenstrahlen durchzulassen.

Die Hauptsache ist zu beachten: Die Gesamtfläche der Rahmen sollte nicht größer als die Bodenfläche sein, da sonst eine Büste mit dem Licht des Raums auftritt. Beim Bau eines Schweinestalls für zwei oder drei Ferkel wird daher nur ein Fenster installiert. Die durchschnittliche Höhe der Öffnungen beträgt 1,5 m, wobei die Rahmen so gewählt werden, dass sich die obere Hälfte öffnet und eine natürliche Belüftung entsteht.

Die Fenster selbst sollten die Kälte nicht durchlassen. Wenn Sie sich für einen Holzrahmen entscheiden, werden die Rahmen in zwei Schichten installiert - für einen besseren Wärmeschutz. Moderne Landwirte ziehen es jedoch vor, Plastik zu verwenden, da doppelt verglaste Fenster am praktischsten sind und daher einfacher zu pflegen sind.

Türen und Tore

Der Bau einer Schweinefarm wird durch die Installation von Türen und Toren abgeschlossen. Bei der Auswahl eines Materials sollten Sie dessen Wärmeübertragungsmöglichkeiten kennen. Innentüren, die zum Stift führen, ist es besser, Holz- oder Metallpolsterungen herzustellen. Beim Bau großer Schweineställe wird ein Tambour auf 50 Köpfen und höher montiert, insbesondere in kalten Regionen des Landes.

Wenn Sie eine Scheune für Schweine im Land vorbereiten, reicht es aus, ein Tor zu installieren. In großen Schweinemastbetrieben ist die Anzahl der Zugänge unbegrenzt, sie wird jedoch nach Anzahl und Art der Tiere berechnet. So ist in den Uterusabteilungen je 15 Sauen eine Passage erforderlich, während in den Räumlichkeiten für Eber ein Tor pro 10 Tiere installiert ist.

Die Entfernung in den Gängen hängt von ihrer Besonderheit ab:

  • 80 bis 100 cm in Wildschweinmaschinen;
  • 70-75 cm bei den restlichen Maschinen;
  • 85-90 cm zwischen den Türen im Haushalt. Räumlichkeiten;
  • 150-160 cm am Tor für den Lauf.

Die Höhe der Öffnungen beträgt standardmäßig 200-220 cm. Bei der Installation der Seilbahn wird sie jedoch auf 240 cm und mehr erhöht. Eine weitere Regel für den Einbau von Türen und Toren: Sie müssen sich nach außen öffnen.

Anordnung von Werkzeugmaschinen

Die interne Aufteilung des Schweinestalls in 2 Köpfe oder 200 Schweine unterscheidet sich nur in der Anzahl der Maschinen. Das Material für den Bau hängt von seinem Budget ab. Es ist optimal, Stahlroste, Schlackeblöcke oder Beton für Wände zu erwerben.

In einer günstigeren Version eignet sich Holz aber auch, wenn Sie mit eigenen Händen einen Schweinestall für 2 Köpfe bauen. Denken Sie jedoch daran, dass Holz kein praktisches Material ist, und Schweine nagen oft durch solche Wände. Wenn Sie Gitterwände anlegen, sollten die Lücken zwischen den Lamellen in den Ferkelabteilungen nicht mehr als 5,5 cm und in den übrigen Fächern nicht mehr als 10 cm betragen.

Wenn Sie eine begehbare Plattform und einen Schuppen installieren, müssen Sie einen Durchgang für die Schweine lassen, der mindestens 90 cm breit ist.

Wenn Sie das Gitter auf der Lauffläche installieren, denken Sie daran, dass seine Unterkante in den Boden gegraben werden sollte. Andernfalls graben die Tiere und entscheiden sich für frei zu sein.

Bevorratungswerkzeuge und Materialien

In der Regel wird niemand eigenständig eine Schweinezucht bauen, aber es ist durchaus real, eine Mini-Herde ohne die Hilfe von Spezialisten zu bauen. Für den Bau benötigen Sie Materialien für das Fundament: Sand und Zement sowie feuchtigkeitsabsorbierenden Schaum oder Dachmaterial für die Wandverkleidung. Außerdem sind Protokolle und Boards nützlich.

Zur Abdeckung des Daches können Sie Schiefer oder Fliesen verwenden. Einige Handwerker entscheiden sich für Sandwichpaneele, aber die Installation erfordert zusätzliche Investitionen (Dachdeckerdienstleistungen und Baukosten für das Fundament). Bei den Werkzeugen kann die Konstruktion des Schweinestalls nicht fehlen:

  • Schaufeln;
  • Hammer;
  • Bohrer;
  • Schraubendreher;
  • Sägen oder Bügelsägen;
  • eine Axt

Vergessen Sie nicht, Nägel und Schrauben mitzunehmen, um sich einen Schweinestall zu installieren.

Bauabschnitte

Der Aufbau eines Schweinestalls besteht aus fünf Hauptstufen und mehreren verwandten Stufen. Als erstes müssen Sie sich für den Ort entscheiden. Weiterhin ist der Standort markiert und die Ausgrabung wird ausgehoben. Der nächste Schritt besteht darin, das Fundament zu füllen, einen blinden Bereich zu installieren und eine feuchtigkeitsabweisende Schicht zu legen.

Die zweite Stufe ist der Bau von Wänden. Hierbei ist es wichtig, das Klima der Region und das ausgewählte Material zu berücksichtigen, damit der Raum nicht zu kalt wird. Zum Beispiel sollte die Dicke der Ziegelwände 50 cm betragen und die Holzstärke nur 25 cm. Der dritte Schritt zur Fertigstellung der Konstruktion ist das Verlegen der Decke und des Daches, die mit Wärmeisolatoren erwärmt werden.

Der vierte Punkt des Plans ist das Verlegen von Mitteilungen und das Verlegen des Bodens. Hierbei ist es wichtig, die oben genannten Empfehlungen zu beachten und zu beachten, dass das Ferkel nicht für Fußböden mit großen Stäben oder Betonböden geeignet ist. Erwachsene Schweine sind nicht so wählerisch, aber gemischte Böden zu machen, ist nicht die vernünftigste Idee.

Der letzte letzte Bauabschnitt ist die Anordnung einer Gehplattform und eines Schuppens. Damit sind die Bauarbeiten beendet, und es bleibt nur noch, den Schweinestall auszurüsten und die ersten Bewohner zu treffen.

Innenausbau

Endlich gemacht und geeignet für lebende Eber und Sauen, können Sie die Scheune erst nach Abschluss der Innenausstattung betrachten. Lesen Sie mehr darüber, was und wie im Gebäude installiert werden soll, lesen Sie den Artikel "Anordnung des Schweinestalls". Lassen Sie uns jedoch kurz sagen, dass zur Fertigstellung der Konstruktion ein System für künstliche Beleuchtung, Belüftung, Heizung und Wasserversorgung erforderlich ist.

Denken Sie daran, dass das Schwein extrem skurril ist und schon der kleinste Zug zu Erkältungen führen kann. Es sollte auch nicht übersehen werden, dass die Schweine viel Wärme benötigen. Daher installieren sie spezielle Lampen in ihren Maschinen, die Wärme erzeugen. Darüber hinaus kann die Installation eines zusätzlichen Ofens erforderlich sein, um die Räume bei kaltem Wetter zu beheizen, insbesondere in den Teilen des Landes, in denen niedrige Temperaturen herrschen.

Als dekorative Oberfläche empfehlen wir Ihnen, ein leicht abwaschbares und feuchtigkeitsbeständiges Material zu wählen, das nicht unter der regelmäßigen Reinigung und Desinfektion leidet. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Schweine kein helles Licht mögen, es kann zu Angriffsangriffen kommen. Daher ist die Verwendung von weißem Gamma im Schweinestall unerwünscht.

In den Kommentaren können Sie persönliche Erfahrungen beim Aufbau eines Schweinestalls teilen.

Senden Sie interessante Informationen an die Wand, indem Sie den Artikel erneut veröffentlichen.

Pin
Send
Share
Send
Send


Загрузка...

Video ansehen: MACHT DIESEN FEHLER NICHT IN LS19! - Landwirtschafts Simulator 2019 Gameplay German #03. Gamerstime (September 2020).

Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien