Bauernhöfe und Scheunen

Pin
Send
Share
Send
Send


Kompetent gebaute Tierfarm ist der Traum eines jeden professionellen Züchters. Der Gesundheitszustand der Tiere hängt direkt davon ab, wie angenehm die Bedingungen sind. Die Anforderungen an Landschaftsbaueinrichtungen sind ziemlich groß, aber diese Tatsache wird durch die Tatsache erfüllt, dass bei richtiger Pflege die Gesamtproduktivität der Tiere steigt und eine Person einen Gewinn erzielt. In diesem Artikel wird beschrieben, welche Räumlichkeiten für Kühe zur Verfügung stehen, welche Arten von Strukturen errichtet werden und welche Eigenschaften die Materialien für ihre Herstellung haben.

Grundlegende technische Anforderungen für Gebäude

Der Hauptgrund für die grundlegende Bedeutung der Wahl ist, dass die Vitalaktivität einer Kuh direkt von der Umgebungstemperatur abhängt. Tiere vertragen die Kälte und die Verstopfung nicht. Die optimale Rate variiert zwischen 8 und 10 Grad über Null. Im Sommer ist dies jedoch schwer zu erreichen, so dass die Norm in dieser Zeit + 20-25 Grad beträgt. Diese Bedingungen werden nur dann erreicht, wenn Sie Schuppen richtig bauen.

Die Errichtung eines Kuhstalls muss nach einer streng definierten technischen Vorschrift erfolgen. Die Grundregeln umfassen Folgendes:

  • Das Gebäude sollte sich nicht in der Nähe des Gebäudes befinden. Der Mindestabstand beträgt 15 m.
  • Es wird nicht empfohlen, in der Nähe der Scheune Trinkwasser zu enthalten. Dies geschieht, um die Aufnahme von tierischem Kot in die Flüssigkeit zu verhindern. Es ist wichtig, das typische Tierhaus mindestens 20 m von Quellen zu entfernen.
  • Es wird empfohlen, beim Entwurf der Räumlichkeiten die Beleuchtung, Heizung und Belüftung des zukünftigen Gebäudes vorab zu überdenken.
  • Die Abmessungen des Stalls sollten den physiologischen Bedürfnissen der Tiere entsprechen. Kühe müssen sich regelmäßig bewegen und bewegen.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, umweltfreundliche Materialien für zukünftige Konstruktionen zu wählen, die das Leben und die Gesundheit des Tieres nicht beeinträchtigen. Zu diesen Rohstoffen zählen Ziegel, Saman und alle Holzarten.

Auswahl der Stiftung

Das Fundament gilt als das wichtigste Element für jede Art von Konstruktion. Zur Aufmerksamkeit der Landwirte werden bandartige, monolithische und säulenartige Arten angeboten. Die Wahl wird auf der Grundlage der Größe des errichteten Gebäudes getroffen.

Zum Beispiel widersteht ein kleiner Holzschuppen sogar der Budget-Säulensicht der Verstärkungsfläche, und ein Monolith- oder Streifenfundament eignet sich für eine Ziegelkonstruktion.

In der überwiegenden Anzahl von Fällen wird ein großer Stall von professionellen Züchtern gebaut, da es in einem solchen Raum ziemlich problematisch ist, die Beleuchtung und das komfortable Mikroklima für Tiere anzupassen.

Bei der Verlegung des Fundaments sollte darauf geachtet werden, dass der Stall mit Flüssigkeitssammlern ausgestattet sein muss, die Urin und Tierdünger aufnehmen. Die Unterseite der Designschräge sollte mindestens 15 cm betragen und die optimale Breite kann 30 cm erreichen.

Unabhängig von der Größe eines typischen Gebäudes wird die Flüssigkeit mit Abfall mindestens einmal in 25 bis 30 Tagen gewechselt.

Fußböden

Zunächst müssen die Nutztiere den physiologischen Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen. Zum Gehen brauchen die Kühe viel Platz. Der beste Indikator ist 500 m und darüber.

Es ist sehr wichtig, einen großen Stall sauber zu halten, sodass die Züchter das Material für die Bodenverlegung sorgfältig auswählen müssen. Bauelemente müssen langlebig sein und starken mechanischen Druck standhalten. Der häufigste Rohstoff ist:

  • ein Baum;
  • Beton

Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Vor der endgültigen Auswahl der Rohstoffe für die Konstruktion einer Standardkonstruktion sollten Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Betonboden in der Einrichtung, in der das Vieh lebt, ist zwar zweckmäßig, kann jedoch den Tieren schaden. Tatsache ist, dass die Oberfläche sehr kalt ist und die Konsequenzen, wenn eine Kuh unter solchen Bedingungen gehalten wird, oft zu willkürlichen Abbrüchen bei Kühen führen. Um solche Umstände zu vermeiden, müssen Züchter ein zusätzliches Substrat mit Heu anlegen.

Der unbestrittene Vorteil des Betonbodens mit zusätzlicher Isolierung besteht darin, dass Tiere, die unter solchen Bedingungen stehen, keine Häuser bauen müssen. Der Landwirt muss nur periodisch das Heu wechseln.

Die Erwärmung kann auch mit abnehmbaren Holzbrettern durchgeführt werden. Durch die Verwendung dieser Methode ist der Schuppen leicht zu reinigen - es reicht aus, das Substrat gut zu waschen.

Holzfußböden sind definitiv eine gute Option für einen Mini-Bauernhof für Rinder, da dieses Material die Wärme gut speichert und als umweltfreundlich gilt. Ein wesentlicher Nachteil einer solchen Beschichtung ist, dass sie Gerüche absorbiert und es nahezu unmöglich ist, die "Duftstoffe" zu beseitigen. Holz eignet sich besser für kleine Ställe, da es bei starkem mechanischen Druck Risse bekommen kann. Gleichzeitig können einzelne Teile des Bodens leicht durch neue ersetzt werden.

Wände

Beim Bau einer Standardstruktur für die Tierhaltung ist es wichtig, auf die Wahl des Materials zu achten, aus dem die Wände bestehen. Um eine angenehme Umgebung zu schaffen, wurden am häufigsten folgende Arten von Rohstoffen verwendet:

  • Ziegel
  • Schaumblöcke;
  • Saman;
  • Metall;
  • Baum

Die launische Kuh verträgt keine Kälte, daher sollte der Raum selbst an den strengsten Wintertagen warm sein. Wie bei der Wahl der Böden wird dem Züchter empfohlen, die positiven und negativen Aspekte aller Arten von Baustoffen zu untersuchen, und erst danach eine Entscheidung treffen.

Für kleine Bauernhöfe wäre eine Holzscheune eine ideale Option. Konstruktionen sind schnell aufgebaut und wenn einzelne Teile einer kleinen Wand verschlissen sind, können sie leicht ausgetauscht werden. Holz behält die Wärme gut, ist beständig gegen Feuchtigkeit und stößt keine schädlichen Substanzen an die Umwelt aus.

Die Wände des Gebäudes, in dem die Kühe das ganze Jahr über leben, können aus Ziegeln bestehen. Dieses Material ist für den Einsatz in großen Gebäuden geeignet, da es sehr langlebig ist und keine Feuchtigkeit aufnimmt. Der einzige Nachteil dieser Wahl besteht darin, dass solche Konstruktionen zusätzlich mit Glaswolle isoliert werden müssen.

Die Frage der Nutzung von Ställen aus Metallstrukturen ist durchaus umstritten. Das Material ist natürlich sehr widerstandsfähig gegen Wind und Feuchtigkeit, aber die Wärme im Raum spart überhaupt nicht. Solche Einrichtungen müssen von allen Seiten isoliert sein, was sehr teuer sein wird.

Schaumwandwände sind ideal für Kuhställe. Das oben genannte Baumaterial hält sich gut warm, so dass keine zusätzliche Isolierung erforderlich ist. Der einzige wesentliche Nachteil besteht darin, dass das Design feuchtigkeitsunempfindlich ist und sich nicht für Orte eignet, an denen es häufig regnet.

Verwendung von Adobe

Praktisch alle Nutztiere, die mit Strukturen ausgestattet sind, teilweise aus Lehm. Diese Tatsache erklärt sich aus der Tatsache, dass dieses Material kostengünstig und gleichzeitig sehr langlebig ist.

Darüber hinaus besteht Adobe aus umweltfreundlichen Rohstoffen und speichert die Wärme perfekt in den Räumen. Aus diesem Grund wird die Verwendung dieses Materials für eine Kuh eine wirklich heimelige Atmosphäre schaffen. Tiere in einer solchen Struktur fühlen sich gut an und frieren im Winter nicht.

An Orten, an denen die Kuh lebt, können Sie auch den Boden von Adobe auslegen. Der einzige Nachteil einer solchen Entscheidung wäre, dass die Reinigung des Lebensraums der Kühe durchaus problematisch wäre. Ein solcher Boden führt jedoch nicht zu Erfrierungen des Tieres und hält hohen mechanischen Druck stand.

Sommerzeit für Kühe

Der Sommer gilt als die beliebteste Jahreszeit für Züchter, da Burenka zu dieser Zeit am einfachsten zu besiedeln ist. Ein absoluter Vorteil der heißen Jahreszeit ist, dass Rinder freien Zugang zu den Feldern haben, auf denen duftendes frisches Gras wächst.

In diesem Fall mögen die Kühe die Hitze nicht. Durch Überhitzung kann ein Burenka weniger Milch geben oder sogar krank werden. Nach einem langen Aufenthalt in der offenen Sonne hilft auch ein großer Garten mit grünem Rasen dem Tier nicht.

Um die Gesundheit der Färsen und Bullen zu erhalten, werden spezielle Ställe für sie gebaut, die wie Scheunen mit Töpfen und Futterbehältern ausgestattet sind. Unter den Dächern solcher Strukturen fühlt sich das Tier wohl.

Inhalt Kälber

Streitigkeiten über den Namen des Ortes, an dem die Kälber gehalten werden, lassen nicht nach. Einige Landwirte nennen es eine Krippe, andere bevorzugen das Wort "Kalb". Züchter sind sich nur einig, dass Jungtiere getrennt von Erwachsenen gehalten werden.

Eine Kuh wird nach der Geburt nicht länger als 12 Stunden mit einem Kalb gehalten, und zwar genau so lange, wie das Kolostrum aus dem Euter der Mutter freigesetzt wird. Nachdem der Prozess des Knetens der Kühe begonnen hat, werden die Jugendlichen an einen anderen Ort geschickt.

In einigen Betrieben werden Kälber mit ihren Altersgenossen in einem separaten Raum gehalten. Dieses Gebäude sollte warm und hell sein. Diese Herangehensweise der Landwirte hat den Nachteil, dass schwächeren Tieren die Nahrung entzogen wird und sie möglicherweise sogar medizinische Hilfe benötigen.

Idealerweise wird das Kalb in einer separaten Struktur untergebracht. Eine solche Struktur ist klein und es ist bequem für den Landwirt, sich dem Tier zu nähern, um sich darum zu kümmern.

In diesem Artikel wurden einige Tipps für Viehzüchter bezüglich der Anordnung der Orte, an denen die Kuh lebt, veröffentlicht. Wenn diese Informationen für Sie nützlich waren, teilen Sie sie unbedingt mit Ihren Freunden.

Wenn Sie wissen, was sonst eine Wohnung für Kühe heißt, dann schreiben Sie auf jeden Fall darüber in den Kommentaren. Zusätzliche Informationen können hilfreich sein.

Pin
Send
Share
Send
Send


Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien