Kühe

Pin
Send
Share
Send
Send


Es scheint, dass Milch leicht aus dem Euter austritt, aber wie man eine Kuh zerquetscht, wenn sie sie zum ersten Mal zur Welt brachte oder nach dem Kalben, wurde wertvolle Zeit versäumt. Dies ist eine schwierige Frage, denn diese Vorgehensweise erfordert in jedem Fall eine angemessene Erfahrung eines Milchmädchens und eine sehr sorgfältige Haltung gegenüber dem Vieh. Bei richtiger Tierpflege kann der Landwirt auf ein erfolgreiches systematisches Melken und damit auf einen Gewinn aus dem Verkauf von Milch zählen.

Vorbereitende Prozesse

Die Intensität des Milchflusses zum Euter einer Kuh hängt weitgehend von der Ernährung des Tieres ab. Der Konsum diverser Vitaminfutter und das häufige Gehen in offenen Räumen - fast der Schlüssel zum Erfolg. Gleichzeitig ist es für die Burenka sehr wichtig, dass der Züchter seinen Gesundheitszustand systematisch überwacht und schnell auf unvorhergesehene Situationen reagiert. Dies gilt insbesondere für Färsen.

Die Organisation des Kuhmelkens ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Es gibt kein einheitliches Postulat, wie dieser Prozess ablaufen soll. Tatsache ist, dass Kühe wie andere Tiere individuelle Wesen sind, die bestimmte Merkmale des Organismus haben.

Ein vorbereitendes Ereignis, das zu einem erfolgreichen Schwimmen beiträgt, ist der Start einer Kuh, dh das Stoppen des Melkens vor dem Kalben. Es beginnt 65 bis 70 Tage vor der sofortigen Lieferung, und während dieser Zeit ist es sehr wichtig, die pro Tag erzeugte Milchmenge zu überwachen.

Falls es zwischen 2 und 2,5 Liter variiert, muss das Milchmädchen die Kühe dringend starten. Wenn diese Marke überschritten wird, muss die Sukkulentenmenge reduziert werden. Das Melken wird schrittweise auf 1 Mal pro Tag reduziert. Nach 4-7 Tagen wird das Tier überhaupt nicht mehr gemolken.

Unterschiede in der Ernährung

Es gibt kein Postulat, wie man eine Kuh richtig laufen lässt. Tierorganismen sind individuell, daher müssen alle Kühe während der Schwangerschaft gesondert beobachtet werden.

Der Prozess hängt auch von der Jahreszeit ab. Wenn es im Sommer stattfindet, wird die vernachlässigte Kuh nicht länger als 4 Stunden pro Tag auf offener Fläche weiden, da der Überfluss an saftigen grünen Lebensmitteln zu einem starken Milchzufluss beiträgt. Der Start kann als abgeschlossen betrachtet werden, wenn das Euter "getrocknet" und verkleinert ist. Außerdem befindet sich die Kuh in der Trockenperiode, in der ihre Ernährung geändert wird. Und dies ist der nächste Teil der Vorbereitung für die Trennung.

Lesen Sie mehr über die Ernährung der Tiere bei den Toten, die notwendigen Vitamine und Mineralien, lesen Sie den Artikel "Regeln für die Fütterung trockener Kühe".

Nach der Geburt muss der Landwirt 5 Tage lang saure Futtermittel ausschließen und dem Tier ballaststoffreiches Futter geben. Das noch nicht restaurierte Euter muss vorsichtig geknetet werden, um es nicht zu versiegeln. Zunächst wird der Mutter oft ein Kalb zugelassen, das die Brustdrüsen beim Saugen der Brustwarze massiert. Die ersten Tage davon werden Kolostrum freigesetzt, dann - Milch.

Bei systematischer Fütterung und Pflege sollte das Melken einer Kuh bis zu fünfmal am Tag erfolgen. Die Milchmengen können jedoch variieren, und diese Indikatoren müssen überwacht werden.

Schlüsselregeln für Strippen und Eutermassage

Es gibt eine Reihe von Regeln, die ein Landwirt befolgen muss, wenn er Kühe sät. Es werden die grundlegenden Methoden zum Melken von Kühen angegeben.

Die Aktion kann mit „Tweaks“ durchgeführt werden, dh, nur zwei Finger nehmen an dem Prozess teil: Daumen und Zeigefinger. Eine Person drückt periodisch die Brustwarzen einer Kuh, und Milch fließt aus ihnen heraus. Diese Technik kann jedoch nur von erfahrenen Landwirten angewendet werden, da bei unsachgemäßer Anwendung die Brustdrüsen des Tieres in Gefahr sind.

Das Melken einer Färse kann auf eine "Faust" erfolgen, bei der alle Finger des Milchmädchens involviert sind, aber die Hand selbst muss bewegungslos bleiben. Diese Technik wird aus physischer Sicht für eine Person als schwieriger angesehen, für eine Kuh jedoch ist das Verletzungsrisiko und das Unbehagen verringert.

Die Vollständigkeit der Milchleistung wird größtenteils durch die Kompressionsrate der Finger des Landwirts bestimmt, der Indikator wird als 70 bis 90 Mal pro Minute als ideal angesehen.

Große Aufmerksamkeit sollte auch der Massage des Euters der Kühe gewidmet werden, die gemäß den folgenden Regeln erfolgen sollte:

  • Manipulationen werden mit zwei Händen ausgeführt;
  • eine starke Kompression des Euters führt nicht zu einem besseren Ergebnis, sondern nur zu einer Freisetzung von Milch;
  • Die Massage sollte systematisch sein, nur in diesem Fall wird es zu einem Ergebnis kommen.

Die Verteilung sollte drei- bis fünfmal am Tag und ungefähr zur gleichen Zeit erfolgen. Wenn der Landwirt einen gut entwickelten Zeitplan für die Fütterung und das Melken von Kühen einhält, führt dies zu einer Erhöhung der Laktation der Kühe auf 28%.

Letzte Etappen

Der Körper des Tieres erholt sich schnell, daher sollte Kuhmilch nach zwei Wochen so viel ankommen wie vor dem Start. Und in drei oder vier Monaten wird seine Zahl ein Maximum erreichen. Eine erwachsene Burenka produziert durchschnittlich 15 bis 20 Liter.

Nach vollständiger Erholung des Euters werden die Färsen in eine verbesserte Fütterung versetzt. Die Rate der Fütterungseinheiten in diesem Zeitraum beträgt 14,2 pro Tag. Es ist wichtig, das Gewicht des Tieres während dieser Zeit zu kontrollieren.

Wenn wir ein Postulat darüber aufstellen, wie man eine Kuh richtig kühlt, ist es wichtig zu berücksichtigen, dass der Wiederherstellungsprozess des Körpers einer Kuh nach der Geburt von vielen Faktoren abhängt. Es ist nicht möglich, für alle Tiere ein einziges System zu entwerfen. Daher müssen die Maßnahmen des Züchters für jeden Fall gesondert durchdacht werden.

Mögliche gesundheitliche Probleme

Unter bestimmten Umständen beginnt die Kuh Milch zu verlieren. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Wenn Sie den Faktor des Alters des Tieres weglassen, liegt dies meistens an einer Erkrankung. Zum Beispiel entwickelt sich Mastitis. Entzündungsprozesse im Euter der Kuh schmerzen und stören sich. Bei den ersten Symptomen dieser heimtückischen Krankheit ist ein Aufruf an den Tierarzt unumgänglich.

Es gibt jedoch keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, Kühe nach einer Krankheit auszutreiben, da die Erholungsfaktoren des Organismus individuell sind. Manche Küken gehen schnell wieder gut, andere heilen viel problematischer. Ein Landwirt sollte auf jeden Fall geduldig sein und sorgfältig auf das Vieh achten.

Wenn dieser Artikel für Sie informativ war, sollten Sie diese Informationen unbedingt mit Freunden teilen.

Wenn Sie Erfahrung in diesem Geschäft haben, hinterlassen Sie einen Kommentar, da Sie Eindrücke unbedingt anderen Lesern vermitteln müssen.

Pin
Send
Share
Send
Send


Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien